Datenschutz bei PayPal? · Daten für Drittanbieter

Wussten Sie, dass der Online-Bezahldienst Paypal großzügig Daten mit Drittanbietern teilt? Hier erfahren Sie, mit welchen Unternehmen, Behörden und Organisationen dies geschieht.

Was ist PayPal?

PayPal ist ein börsennotierter Online-Bezahldienst, der v.a. beim Ein- und Verkauf im Online-Handel genutzt werden kann. Das Unternehmen ist in über 200 Märkten tätig, wobei das Europa-Geschäft aus Luxemburg geleitet wird. Über 277 Millionen Menschen nutzen PayPal. Insbesondere in Deutschland erfreut sich PayPal großer Beliebtheit im eCommerce. Wahrscheinlich weil hierzulande Kreditkarten nicht so weit verbreitet sind. Deren personenbezogenen Daten werden vom „Bezahlfreund“ mit Drittanbietern geteilt.

Wie funktioniert PayPal?

Die Funktionsweise von PayPal ist schnell erklärt: Der Nutzer wählt beim Bezahlvorgang im Internet-Handel „PayPal“ als Zahlungsmethode aus und wird auf deren Webseite weitergeleitet. Dort gibt man seine E-Mail-Adresse und Passwort (sowie mittlerweile einen zweiten Faktor) an. Sodass landet man wieder auf der Seite des Händlers. Die Ware wird als „bezahlt“ markiert und kann anders als bei Vorkasse direkt verschickt werden. Für den Händler fallen Gebühren an.

Welche Daten werden bei Registrierung erhoben?

Bei der Registrierung verlangt das Unternehmen nach einer E-Mail-Adresse und einem Passwort. Zusätzlich müssen Name sowie Mobilfunknummer angegeben werden. Logischerweise muss für das Tätigen von Zahlungsvorgängen eine Zahlungsart hinterlegt werden. Vom hinterlegten Bankkonto oder der Kreditkarte bucht PayPal die getätigten Transaktionen ab. Da PayPal als Finanzunternehmen agiert, fallen zwangsläufig eine Vielzahl von personenbezogenen Daten an.

Mit welchen Drittanbietern teilt PayPal Daten?

Der Online-Zahlungsdienst PayPal gibt seit dem 01. Januar 2018 Auskunft über die Liste der Firmen, mit denen das Unternehmen „möglicherweise“ persönliche Nutzer-Informationen teilt.

Acht Kategorien von Drittanbietern · PayPal Daten

Payment Processors (Zahlungsabwickler)
Credit Reference and Fraud Agencies (Kreditauskunfts- und Betrugsagenturen)
Financial Products (Finanzprodukte)
Commercial Partnerships (kommerzielle Partnerschaften)
Marketing and Public Relations (Marketing und Öffentlichkeitsarbeit)
Operational Services (Betriebsdienste)
Group companies (Konzernunternehmen)
Commercial partners (Handelspartner)

Visualisierung der Drittanbieter

Eine graphische Darstellung der über 600 Drittanbieter:

Fazit · PayPal · Datenschutz

Der Zahlungsdienstleister PayPal geht sehr spendabel mit Nutzerdaten um. Schade, dass auch hier die deutsche / europäische Konkurrenz (z.B. Paydirekt, X-Pay) verschlafen hat. Anstatt sich für datenschutzfreundliche Lösungen stark zu machen, hat man die Finanzdaten europäischer Bank-Kunden mit PSD2 (zweite Zahlungsdiensterichtlinie) zum Ausverkauf freigegeben.


Schönes Neues Geld

Schönes Neues Geld von Norbert Häring setzt sich mit der „digitalen Inklusion“ im Finanzsektor auseinander. Lektüre über Profiteure der Bargeldabschaffung, Staaten und Unternehmen.


LG Mr. Datenschutz – die Adresse für Datenschutz und Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.