Opt-Out zur Datenanalyse bei Kreditkarten (Visa, Mastercard)

Heutzutage nutzt fast jeder Erwachsene einen Kreditkarte-Kartenanbieter. Kreditkarten benötigt man z.B. für Buchungen von Mietwagen oder für Reservierungen von Hotel-Zimmern.

Welche Daten fallen bei Zahlung mit Kreditkarten an?

Kreditkarten sind kein anonymes Zahlungsmittel. Die Beantragung setzt eine Identifizierung des Nutzers via staatlichen Ausweisdokuments voraus. Bei der Zahlung mit Kreditkarte im Internet werden zumindest Kreditkartennummer, Ablaufdatum, CVC- oder CVV-Nummer sowie Name des Kreditkarteninhabers abgefragt. Dies sind deutlich mehr Daten als bei Zahlung per Vorkasse oder mittels Überweisung bzw. Lastschrift. Wer auf die schnelle Abwicklung von Geschäften angewiesen ist, setzt zwangsläufig auf Kreditkarten oder Drittdienste wie SOFORT oder PayPal. Denn hier erhält der Händler direkt die Zahlungsbestätigung und kann die Ware versenden. Hier erscheint die Kreditkarte im Vergleich zu PSD2-Auswüchsen (Europarecht) als mildestes Mittel.

Wie widerspreche ich der Datenanalyse? (Opt-Out)

Gleichsam räumen sich gängige Kreditkartenanbieter die Nutzung von Kartentransaktionsdaten ein. In den AGB-Passagen von Mastercard, Visa und American Express liest es sich wie folgt:

Mastercard Datenschutzerklärung

[…] Zur Durchführung, Auswertung und Verbesserung unseres Geschäfts, einschließlich von Anonymisierung und Analytik. […] Zur Erzeugung anonymisierter und aggregierter Daten, um Erkenntnisse zu erlangen, die es ermöglichen die Kunden und Partner von Mastercard bezüglich Ausgabemustern, Betrug und anderen Trends zu beraten.

VISA Datenschutzerklärung

In manchen Ländern verbessert Visa Kartentransaktionsdaten und nutzt sie zur Generierung von anonymisierten und aggregierten Verbraucher-Ausgaben- und Marketingberichten und anderen Datenprodukten, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Marketinganstrengungen zu verbessern. 

American Express Datenschutzerklärung

Wir nutzen aggregierte und anonymisierte Daten, um: Muster unter Personengruppen, wie Kartenmitgliedern und Online-Nutzern zu analysieren; geschäftliche Einblicke oder statistische Research-Berichte zu erstellen;
unsere Werbung und unsere Geschäftstätigkeit zu verbessern. Wir teilen manchmal aggregierte und anonymisierte Daten mit Dritten aus den gleichen Gründen, die oben dargelegt werden.

Links zum Opt-Out (Widerspruch zur Datenanalyse)

Mastercard: Opt-Out
Visa: Opt-Out
American Express: Kein Link

Nutze die Opt-Out-Möglichkeiten von Visa und Mastercard. Trage auf den Opt-Out-Seiten deine Kartennummer ein und schon dürfen die Kreditkarten-Anbieter diese Daten nicht mehr nutzen (wenn Sie es trotzdem tun, sind sie dafür juristisch haftbar). Bei American Express gibt es keinen Opt-Out-Link. Es empfiehlt sich postalisch mit dem Unternehmen Kontakt aufzunehmen. Ich freue mich, wenn Insider über etwaige Erfolge berichten. Das nehme ich dann in den Beitrag auf.


Schönes Neues Geld

Schönes Neues Geld von Norbert Häring setzt sich mit der „digitalen Inklusion“ im Finanzsektor auseinander. Lektüre über Profiteure der Bargeldabschaffung, Staaten und Unternehmen.


LG Mr. Datenschutz – die Adresse für Datenschutz und Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.