Newpipe · YouTube datensparsam nutzen

YouTube ist die am zweitmeisten besuchte Webseite der Welt. Seit 2006 gehört die Video-Hosting-Plattform mit dem Slogan „Broadcast yourself“ zu Google. YouTube hat die Art, wie wir Medien konsumieren, revolutioniert. Streaming-Dienste verdrängen das lineare Fernsehen. In meinem Alltag ist YouTube fest verankert. Einer meiner Lieblingskanäle ist z.B. ColdFusion.

Das Problem mit YouTube · Video-Hosting-Monopol

Gleichsam freut es mich nicht, dass das Werbe-Unternehmen Google die Plattform YouTube immer mehr als „CashCow“ sieht und die Nutzer mit einer Vielzahl von Beschränkungen gängelt. Bis heute rätseln viele Menschen, wie man YouTube im Hintergrund abspielen lassen kann und echauffieren sich über immer mehr personalisierte Werbeanzeigen, die am Anfang, in der Mitte und am Ende von monetarisierten Videos angezeigt werden. Content-Creator beschweren sich dagegen über die YouTube-Richtlinien, die teils zu nicht nachvollziehbaren Sperrungen führen. Auch im Hinblick auf den Datenschutz weist YouTube (Werbung) keine Vorbildfunktion auf.

Abseits der Kritik hat sich YouTube gleichsam als Nr.1 auf dem Markt positioniert. Wer auf Video-Content setzt, kommt an YouTube faktisch nicht vorbei. Alternativen wie Vimeo, BitChute und PeerTube fristen ein Nischendasein. Letztere Plattform ist wegen seiner dezentralen Gestaltung positiv hervorzuheben. An diesen Marktverhältnissen wird sich alsbaldig kaum etwas ändern. Schließlich ist das Hosting großer Datenmengen kostenintensiv und benötigt eine gefestigte Server-Infrastruktur. Große Konkurrenz im Video-Streaming-Markt ist v.a. von anderen IT-Unternehmen mit ebenfalls bedenklichem Datenschutz zu erwarten (z.B. Twitch von Amazon).

Eine Empfehlung dahingehend, auf den Konsum von YouTube-Inhalten zu verzichten, ist daher keine tragfähige Lösung für Nutzer. Ein Verzicht auf das Angebot kann kaum zugemutet werden. Neben der Schaffung von Alternativen wie PeerTube sollte daher zumindest die Begrenzung der Datensammlung durch YouTube anvisiert werden. Eine solche Möglichkeit bietet NewPipe an.

Was ist NewPipe?

NewPipe ist eine quelloffene alternative YouTube-App für Android. Mit ihr können Inhalte von YouTube, SoundCloud, PeerTube und Media.CCC kostenlos wiedergegeben werden. Die App verlangt nur nach wenigen Berechtigungen. Verbindungen zu Google-Servern bei der Video-Wiedergabe werden deutlich reduziert. Erfreulicherweise erspart man sich so auch Werbung und umfassendes Tracking. Pluspunkt: Videos können im Hintergrund wiedergegeben werden. Auf YouTube und SoundCloud abonnierte Kanäle können importiert und Playlists erstellt werden.

Fazit · NewPipe · YouTube Client

NewPipe ist der perfekte Client für YouTube und andere Medien-Dienste. Funktionell ist das Programm der YouTube-App deutlich überlegen. Durch den Verzicht auf Werbung und Tracking stellt Sie einen Zugewinn an Datenschutz und Lebensqualität dar. Das Problem, dass Google weiterhin die Schirmherrschaft über das Video-Portal hält, vermag NewPipe gleichsam nicht zu lösen. Auch beim Medien-Konsum über diesen Client werden Daten an Google übertragen. Dass Google hin und wieder den Zugriff auf die YouTube API blockiert, deutet aber darauf hin, dass NewPipe als datenschutzfreundlicher YouTube-Client etwas richtig macht. Empfehlenswert!


LG Mr. Datenschutz – die Adresse für Datenschutz und Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.