Meta-Suchmaschine · SUMA e.V. · Metager Datenschutz

Metager wirbt mit garantierter Privatsphäre und Datenschutz. Die Suchmaschine kombiniert Ergebnisse vieler Suchmaschinen. Sie setzt auf Open-Source und Ökostrom. Werfen wir einen Blick v.a. auf den Datenschutz bei der dienstältesten Meta-Suchmaschine aus Deutschland.

Was ist Metager?

Metager ist eine Suchmaschine (https://metager.de/), die an der Universität Hannover als Dienst des Regionalen Rechenzentrums für Niedersachen entwickelt wurde. Mittlerweile wird Metager vom Verein für freien Wissenszugang (SUMA e.V.) in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover betrieben. Dabei setzt die deutsche Lösung auf einen hybriden Ansatz. Suchwörter werden gleichzeitig in 20 bis 30 Suchmaschinen und parallel mit eigenen Crawlern und Indexern gesucht sowie anschließend bei Metager aufbereitet und zusammengetragen. Diesen Ansatz hat auch Ixquick.eu verfolgt, bis das geniale Angebot zugunsten Startpage eingestellt worden ist.

Das Datenschutzversprechen von Metager

Besucht man die Such-Domain metager.de wird mit garantierter Privatsphäre geworben:

Garantierte Privatsphäre
Mit uns behalten Sie die volle Kontrolle über Ihre Daten. Mit der Anonym-Öffnen-Funktion bleiben Sie auch beim Weitersurfen geschützt.
Wir tracken nicht. Wir speichern nicht.
https://metager.de/

Die Datenschutzerklärung ist kurz und liest sich sehr angenehm in einer verständlichen Sprache.

Für maximale Transparenz listen wir auf, welche Daten wir von Ihnen erheben und wie wir sie verwenden. Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig und Ihnen sollte er das auch sein. Lesen Sie diese Erklärung bitte gründlich; es ist in Ihrem Interesse.
https://metager.de/datenschutz

Lest einfach selber mal kurz rein. Die wichtigste Passage aus der Datenschutzerklärung:

Um unseren Dienst vor Überlastung zu schützen, müssen wir die Anzahl der Suchanfragen pro Internetanschluss begrenzen. Allein für diesen Zweck speichern wir die vollständige IP-Adresse und einen Zeitstempel für max. 96 Stunden. Werden auffällig viele Suchen von einer IP durchgeführt, wird diese IP vorübergehend (max. 96 Stunden nach der letzten Suche) in einer Sperrliste gespeichert. Anschließend wird die IP gelöscht. Neben Spenden und Mitgliedsbeiträgen müssen wir unseren Betrieb durch nicht-personalisierte Werbung auf der Ergebnisseite finanzieren. Um diese Werbung zu erhalten, geben wir die ersten beiden Blöcke der IP i.V.m. Teilen vom sog. User-Agent an unsere Werbepartner (https://metager.de/datenschutz).

Die einzigen personenbezogenen Daten, die bei der Suche mit Metager erhoben werden, sind IP-Adressen (BGH: IP-Adressen sind personenbezogene Daten). Diese werden nach 96 Stunden gelöscht. Der SUMA e.V. setzt für die Finanzierung der Suchmaschine auf Mitgliedbeiträgen, Spenden und nicht personalisierte Werbung. Für letztere werden Informationen über den User-Agenten, also Angaben über Browser und verwendetes Betriebssystem, sowie die ersten fünf Ziffern der IP-Adresse an Werbepartner weitergegeben. Ein Rückschluss auf bestimmte Personen ist im Hinblick auf die Werbeschaltungen damit in der Regel nicht mehr möglich.

Metager · Vorteile · Nutzerperspektive

Erkunde ich mich in meinem Bekannten-Kreis, ist die Suchmaschine Metager für die meisten eine Unbekannte. Ecosia und DuckDuckGo scheinen die Lieblings-Alternativen meiner Peer-Group zu sein. Erstere assoziieren diese mit Nachhaltigkeit, zweitere mit Datenschutz. Die Suchmaschine Metager vereint beide Aspekte. Das deutsche Forschungsprojekt setzt 100% auf Ökostrom. Zudem schützt Metager vor Zensur und Filterblasen. Schließlich sind mehrere Suchmaschinen die Basis für die vielfältigen Suchergebnissen, die außerdem nicht personalisiert werden. Hier lobe ich mir vor allem die Transparenz, die an den Tag gelegt wird. Der Metager-Quellcode ist Open-Source. Über den Algorithmus des Such-Dinos herrscht Transparenz. Über den Button „öffnen“ oder „anonym öffnen“ können Webseiten in der Websuche angesteuert werden. Bei letzterem schaltet sich Metager als „Proxy“ zwischen Nutzer und Webseiten, um die IP-Adresse vor dem Webseitenbetreiber zu verbergen. Wer auf Nummer sich gehen will, kann den Hidden Service von Metager zugreifen. Stets beachten: Es gibt keine absolute Anonymität!

Vorteilhaft ist, dass Metager vom gemeinnützigen Verein SUMA e.V. getragen wird und von der Leibniz Universität Hannover unterstützt wird. Die Datenschutz-Suchmaschine Metager muss sich daher keine Anker-Investoren suchen (vgl. Problematik bei Startpage). Wirtschaftlich abhängig ist man gleichsam von Mitgliedbeiträgen, Spenden und Werbeeinnahmen aus dem Microsoft/Yahoo-Partnernetzwerk. Wer Werbung verabscheut, kann bei Metager als SUMA e.V. Mitglied oder als großzügiger Spender einen Schlüssel für werbefreie Suche erwerben. Insofern hat man einen fairen Kompromiss gefunden: Unterstützt man Metager, wird auf Werbung verzichtet. Nutzt man die datenschutzfreundliche Suchmaschine kostenlos, sieht man Werbung. Man darf niemals vernachlässigen: Entweder trägt sich ein Projekt durch die Community oder es werden Partner aus der Wirtschaft gefunden. Keine „Luft und Liebe“-Mentalität im Kapitalismus. Deshalb freue ich mich, wenn Metager-Nutzende sich selbst aktiv in das Projekt einbringen:

Fast schon selbstverständlich: Metager ist seit mehr als 20 Jahren am Netz. Die Server stehen in Deutschland. Als europäische Datenschutz-Hochburg ist hier von einem hohen Datenschutz-Level auszugehen. Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) müssen eingehalten werden. Einziger Kritikpunkt den man bei einer sehr libertären Sichtweise vertreten könnte, sind die staatlichen Verquickungen mit der Universität Hannover sowie die wirtschaftliche (Mit-)Abhängigkeit von Werbekonzernen. In meinen Augen ist ein renommierter Forschungspartner gleichsam sehr vorteilhaft. Die Geschäftsbeziehungen zu Werbenetzwerken wiederum schaffen finanzielle Stabilität. Da man sich der Werbung durch aktive Teilnahme entledigen kann, ein fairer Kompromiss. Wer findet weitere Schwachstellen?

Fazit · Metager · Datenschutz

Insgesamt kann ich die Suchmaschine Metager guten Gewissens empfehlen. Da die Meta-Suchmaschine mehrere Such-Indizes vereint, wird die Diversität im Internet aufrechterhalten und der faktischen Such-Monopolstellung von Google entgegengewirkt. Indem das deutsche Such-Pendant auf Ökostrom setzt, positioniert sich der SUMA e.V. als Träger auch als nachhaltig. Die Unabhängigkeit und Transparenz von Metager schafft zumindest bei mir das Vertrauen, das ich von einer Suchmaschine erwarte. Im Hinblick auf den Datenschutz kann ich daher Metager neben Qwant oder Searx empfehlen. Liebe Grüße an SUMA e.V. und Universität Hannover!


LG Mr. Datenschutz – die Adresse für Datenschutz und Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.