Lidl Plus · Das Minus an Datenschutz · Kundenkarte

Die Schwarz-Gruppe hat 2020 die Digitalisierung aller deutschen Lidl und Kaufland Filialen vorangetrieben. Nunmehr bietet sogar der Discounter Lidl mit der App „Lidl Plus“ eine eigene digitale Kundenkarte an. Auf welchen Deal lassen sich Nutzer ein, wenn Sie diese einsetzen?

Wie kann man Lidl Plus nutzen?

Voraussetzungen für die Nutzung von Lidl Plus ist die Installation der App. Diese kann im Google Play Store oder im AppStore heruntergeladen werden. Weiterhin muss man sich mit seinem Lidl-Kundenkonto anmelden bzw. sich zunächst registrieren. Dies erfordert die Eingabe von Name, Passwort, E-Mail-Adresse und Mobilfunknummer. Letzteres ist besonders kritisch, da in den meisten europäischen Ländern eine SIM-Karten-Registrierungspflicht besteht. Lässt man sich davon nicht abschrecken, kann man die angepriesenen Vorteile von Lidl Plus nun auskosten.

Welche Vorteile bietet Lidl Plus?

Kernaspekt von Lidl Plus ist die digitale Kundenkarte. Diese wird an der Kasse beim Einkauf gescannt. Neukunden erhalten für Ihren ersten Einkauf ab 30€ einen Rabatt von 5€ auf den Einkaufswert. Dies entspricht einer prozentualen Ersparnis von bis zu 16,67%. Hierfür müssen Sie den digitalen Coupon vor dem Einkauf aktivieren. In der App findet man weitere Coupons, die entweder Gratis-Produkte oder Rabatt auf einzelne Produkte bzw. Warengruppen versprechen. Nach jedem Einkauf erhält man ein Los zum Freirubbeln. Dahinter verbirgt sich ein zusätzlicher individualisierter Coupon (Sofortgewinne). Zudem erhält man einen digitalen Kassenbon. Ferner kann man den Rabattsammler aktivieren, sodass man mit jeder erreichten Umsatzstufe einen weiteren exklusiven Coupon erhält. Für Inspiration kann man im digitalen Prospekt blättern. Zudem hat man einige Rabatt-Deals mit Drittpartnern abgeschlossen.

Was kostet Lidl Plus? Was ist der Deal?

Das Kundenbindungsprogramm Lidl Plus ist für den Nutzer kostenlos. Gleichsam bezahlen Konsumenten mit ihren Daten. Durch die Benutzung der App erteilen Nutzer dem Discounter einen tiefgreifenden Einblick in das eigene Einkaufsverhalten. Zahlen Sie vor allem bar oder mit Karte? Setzen Sie auf Eigenmarken oder Markenartikel? Reagieren Sie auf Angebote? Führen Sie einen gesunden Lebensstil? Kaufen Sie für die Familie ein? Tätigen Sie Spontankäufe? Haben Sie einen geregelten Tagesablauf? Sind Sie Stammkunde? All diese Fragen kann der Discounter für seine erfassten Kunden mit jedem Einsatz der digitalen Kundenkarte präziser beantworten. Diese Informationen nutzt Lidl, um seine Kunden zielgerichtet anzusprechen. Mittels Big Data kann der Discounter seinen Umsatz optimieren und individuelle Preise festlegen. Zudem können aggregierte Kundenprofile verwertet oder mit weiteren Datensätzen angereichert werden.

Dabei nutzt Lidl Plus laut Exodus in der App die fünf Tracker AltBeacon, Google CrashLytics, Google Firebase Analytics, Huawei Mobile Services (HMS) Core und Salesforce Marketing Cloud. Sind diese für den reibungslosen Betrieb der mobilen Spar-App wirklich notwendig?

Zumindest kann die Einwilligung in das Tracking während der Nutzung von Lidl Plus jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Unter „Mehr“ –> „Gesetzliche Informationen“ –> „Datenanalyse“ können Nutzer für das Teilen von Analyse-Daten ein Opt-Out realisieren.

Um die Nutzungserfahrungen in der App stetig zu verbessern, ist die Erhebung und Analyse deiner Daten zur Nutzung der App unerlässlich. Darüber hinaus ziehen wir zur Verbesserung der App-Funktionalitäten auch konsolidierte Nutzungsdaten von aktiven Lidl-Plus Nutzern heran. Dies erfolgt bspw. anhand der am häufigsten besuchten Funktionen oder anhand der Analyse von Etappen des Nutzungsverhaltens. Die Änderungen werden sofort wirksam.

Dies ist angesichts der weitgehenden Berechtigungen nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Nicht vergessen dürfen Sie, dass Lidl als Betreiber von Lidl Plus nach Löschung des Kunden-Kontos gesetzlich dazu verpflichtet ist, gewisse Daten aus handels- und steuerrechtlichen Gesichtspunkten für zehn Jahre zu speichern. Die Registrierung wird Sie noch lange verfolgen.

Fazit · Lidl Plus · Datenschutz

Das Kundenbindungsprogramm Lidl Plus ist vergleichbar mit Angeboten wie Payback und DeutschlandCard. Der Discounter ködert Konsumenten mit Gratis-Produkten und Rabatten. Wer sich darauf einlässt, sollte sich über den eingegangenen Deal im Klaren sein: Ersparnisse gegen Daten. Überlegen Sie sich zweimal, ob Sie dem Discounter ihr Einkaufsverhalten für eine Packung Buttermilch preisgeben. Mit jedem Einkauf fügen Sie dem „digitalen Ich“ ein weiteres Mosaik-Stein hinzu. Gepaart mit anderen Datensätzen von IT-Konzernen und anderen Quellen wird ihr Profil gehandelt und angereichert. Wollen Sie sparen mit Daten oder mit Daten sparen?


LG Mr. Datenschutz – die Adresse für Datenschutz und Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.